Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Beim Kauf von Viagra im Internet kommt beim Kunden immer wieder die Frage auf, woran er echte Viagra Tabletten erkennen kann und wie das Potenzmittel funktionier. Außerdem beantworten wir Ihre Fragen, ob Viagra Abhängigkeit hervorruft und was handelsübliche Darreichungsformen sind.

Schon gewusst? Sie können Original Viagra oder auch andere rezeptpflichtige Potenzmittel (Cialis oder Levitra) ohne Rezept von Arzt online kaufen, da die Online-Arztpraxis Treated.com Ihnen nach Beantwortung einiger medizinischer Fragen und bei Eignung ein Rezept für das Potenzmittel ausstellt. Danach können Sie das Medikament bei Treated.com direkt online bestellen.

Was ist Viagra?

Bei Viagra handelt es sich um ein potenzsteigerndes Medikament. Die Pharmahersteller Pfizer hat es 1998 auf den Markt gebracht.

Viagra kann Männern verschriebene werden, die an einer erektilen Dysfunktion (Erektionsstörungen) leiden. Beim Vorliegen einer erektilen Dysfunktion ist es nicht möglich, eine ausreichende Steife (Erektion) aufrechtzuerhalten bzw. zu erreichen, sodass ein befriedigender Geschlechtsverkehr stattfinden kann.

Viagra Online Rezept

Viagra kann dazu beitragen, dass eine Erektion erreicht bzw. aufrechterhalten werden kann, allerdings ist die Wirkung von Viagra nur in Kombination mit einer sexuellen Erregung möglich.

Der Arzneiwirkstoff in Viagra ist Sildenafil (s. auch Viagra Wirkstoff: Sildenafil zur Behandlung von Impotenz).

Viagra ist in der Darreichungsform als Tablette in den Dosierungen 25 mg, 50 mg und 100 mg erhältlich. Die Mengenangaben beziehen sich auf die Menge des enthaltenen Arzneiwirkstoffes Sildenafil (Viagra Dosierung und Anwendung – Welche Rolle spielt das Körpergewicht?).

Viagra unterliegt in Deutschland der Rezeptpflicht und somit auch der Apothekenpflicht. Der rezeptfreie Verkauf stellt ebenso wie der Kauf ohne ein gültiges Rezept eine strafbare Handlung dar.

Die grosse Geschichte einer kleinen blauen Pille

Der Wirkstoff Sildenafil ist in Viagra enthalten, das zu den weltweit am häufigsten verkauften Präparaten zählt. Ursprünglich hatte der US-Pharmakonzern Pfizer bei der Entwicklung des Wirkstoffes nicht die Behandlung von Potenzproblemen im Sinn. Denn die Forschungsgruppe um die beiden Wissenschaftler Peter Dunn und Albert Wood arbeitete an einem Präparat gegen Angina pectoris und Bluthochdruck.

Bei Angina pectoris handelt es sich um ein Engegefühl in der Brust, das durch eine Minderversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff und Nährstoffen entsteht. Sildenafil, das in der Entwicklungsphase den Namen UK-92480 trug, wurde dazu eingesetzt, die Blutgefäße, durch die das Herz mit Nähr- und Vitalstoffen versorgt wird, zu entspannen. Das sollte mit der Angina pectoris verbundene Symptome verbessern.

Während Sildenafil den Erwartungen der Forscher diesbezüglich nicht entsprach, zeichnete sich jedoch ein interessanter Nebeneffekt ab. Denn viele Studienteilnehmer berichteten, dass es bei ihnen unter der Einnahme von Viagra zu einer verbesserten Erektion gekommen war. Pfizer nutzte die Gunst der Stunde und ließ Sildenafil im Jahr 1996 aufgrund seiner Wirkung gegen Erektionsstörungen patentieren. 1998 erfolgte die Umbenennung in Viagra und das Medikament kam 1998 sowohl in den USA als auch in Europa auf den Markt (weitere Informationen zur Viagra Geschichte erhalten Sie in unserem Ratgeber “Die Geschichte von Viagra: Wie ist die blaue Pille entstanden?“).

Unser Tipp: Viagra online kaufen

Die Online Behandlung bietet Ihnen eine sichere und diskrete Alternative, Viagra mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Viagra wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Adresse versendet.

Klicken Sie hier um Viagra online zu kaufen.

Tipp der Redaktion von Viagra-Online-Rezept.com

5/5

Wie sieht Viagra aus?

Viagra Tabletten sind rautenförmig und blau. Auf einer Seite ist das Logo der Firma Pfizer eingraviert. Auf der anderen Seite ist die Buchstabenfolge VGR eingraviert und daneben die Dosierung. Hierbei können die Zahlen 25, 50 oder 100 eingraviert sein. Die Tabletten sind fest und haben eine glatte Oberfläche.

Viagra

Viagra Tabletten sind immer in einer Blisterverpackung mit jeweils vier Tabletten verpackt. Die Blisterverpackung trägt verschiedene Sicherheitsmerkmale. Auf der silberfarbenen Aluminiumfolie auf der Rückseite ist in 23 europäischen Sprachen der Name des Arzneiwirkstoffes Sildenafil aufgedruckt. Außerdem ist auf der Rückseite ein Wasserzeichen des Pfizer Logos zu erkennen. Die Chargennummer sowie das Haltbarkeitsdatum sind am oberen Rand auf der Rückseite zu finden.

Eine Viagra Tablette ist geschmacksneutral.

Die Außenverpackung ist eine weiße Pappschachtel mit hellblauen Seiten. Sie hat verschiedene Merkmale, die eindeutig zeigen, dass es sich um eine Originalverpackung handelt. Eines der bedeutsamsten ist das Hologramm des Logos der Firma Pfizer. Das Aussehen des Hologrammes ändert sich, je nachdem wie die Verpackung gehalten wird.

Wie funktioniert Viagra?

Bei einer erektilen Dysfunktion ist das Gleichgewicht von zwei körpereigenen Substanzen aus dem Gleichgewicht. Diese beiden Substanzen sind cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP) und Phosphodiesterase Typ 5 (PDE-5). Diese Störung sorgt dafür, dass der Mann keine ausreichende Steife aufrechterhalten bzw. erreichen kann.

Der Arzneiwirkstoff Sildenafil, der in Viagra enthalten ist, zählt zu den PDE-5-Hemmern (Phosphodiesterase-5-Hemmer). Er kann dafür sorgen, dass das Gleichgewicht wiederhergestellt wird und so eine Erektion stattfindet. 

Wirkungsweise von PDE-5-Hemmern

Die Erektion wird durch den Stoff cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP) in Gang gesetzt. cGMP sorgt dafür, dass sich die glatten Muskeln im Penisschwellköper entspannen. Auf Grund der Entspannung hat das Blut die Möglichkeit in den Penis zu fließen und dies führt zu einer Erektion. 

Die Erektion klingt ab, wenn der Stoff Phosphodiesterase Typ 5 (PDE-5) das cyclische Guanosinmonophosphat (cGMP) abbaut. 

Viagra sorgt als PDE-5-Hemmer dafür, dass die Menge an cGMP ansteigt und so eine Erektion stattfindet. 

Zur Aktivierung von cGMP im Körper eines Mannes ist eine sexuelle Erregung notwendig.

Ruft Viagra Abhängigkeit hervor?

Der in Viagra enthaltene Arzneiwirkstoff Sildenafil führt zu keiner körperlichen Abhängigkeit, d. h. es treten keine Entzugserscheinungen auf, wenn kein Viagra eingenommen wird.

Allerdings kann es bei der häufigen und unkontrollierten Einnahme von Viagra dazu kommen, dass ein Mann das Gefühl bekommt, dass er ohne Viagra keine ausreichende Erektion erreichen kann und somit für ihn und/oder für die Partnerin/den Partner der Geschlechtsverkehr nicht befriedigend ist. Dieses Gefühl kann dazu führen, dass der Patient vermehrt Viagra einnimmt, ohne dass dafür die medizinische Notwendigkeit besteht.

Viagra Test

Auf der Plattform sanego.de ist es möglich als Patient nach Bewertungen, Nebenwirkungen und weiterführenden Informationen zu einem Medikament zu suchen. Ebenso kann die Plattform von Ärzten, Apothekern und Angehörigen genutzt werden. Es können ebenfalls selbst Bewertungen für ein Medikament abgegeben werden.

Auf der Plattform sollen so für Laien verständliche Informationen zur Verfügung gestellt werden. Hierbei muss beachtet werden, dass diese Informationen keinen medizinischen Rat darstellen und nicht den Besuch bei einem Arzt ersetzen können. Die Plattform wird in keiner Weise von einem pharmazeutischen Unternehmen gesponsert.

Viagra wird auf der Plattform sanege.de (Stand November 2019) mit 7,5 von möglichen 10,0 Punkten bewertet. Insgesamt haben bereits 95 Nutzer eine Bewertung für Viagra auf sanego.de abgegeben (s. auch Viagra Erfahrungen (Mann & Frau) – Erfahrungsberichte zu Viagra)

Als häufigste Nebenwirkung werden mit 44 % Kopfschmerzen angegeben. 21 % der Nutzer geben an, nach der Einnahme von Viagra eine verstopfte Nase zu haben. Positiv ist, dass 19% der Nutzer keine Nebenwirkungen hatten. Bei 16 % kam es durch die Einnahme von Viagra zu Gesichtsrötungen und bei 13 % zu Sodbrennen.

Bei den von den Nutzern genannten Viagra-Nebenwirkungen handelt es sich um mögliche Nebenwirkungen, die im Beipackzettel angeben sind.

Die Wirksamkeit, die Anwendung und die Verträglichkeit werden mit vielen Punkten bewertet.

Der überwiegende Anteil der Nutzer empfiehlt die Einnahme von Viagra weiter.

Punktabzug erhält Viagra bei einigen Nutzern für das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Viagra Darreichungsformen im Überblick: Viagra Creme, Tabletten, Spray, Pulver & Co.

Das Originalpräparat Viagra gibt es nur in der Darreichungsform als Tablette, Filmtablette und Schmelztablette. Bei allen anderen Darreichungsformen handelt es sich um Produkte, die den Arzneiwirkstoff Sildenafil enthalten, jedoch kein Viagra sind.

Viagra
Die Viagra-Tabletten sind gerundete, rautenförmige Tabletten mit blauem Filmüberzug.

Der Wirkstoff Sildenafil wird angeboten als:

Gel: Das Gel ist in kleinen Einheiten in Tütchen verpackt und kann bei Bedarf direkt aus der Packung gesaugt werden. Die Gels werden rezeptfrei im Internet angeboten. Hierbei handelt es sich um Produkte, die keine Zulassung in Deutschland haben und somit ist der Verkauf sowie der Kauf illegal (s. auch Kamagra Oral Gelly in Deutschland online bestellen: legal?).

Tablette: Das Originalpräparat Viagra ist mit den Dosierungen 25mg, 50mg und 100 mg in Tablettenform erhältlich. Es gibt allerdings auch Fälschungen auf dem Markt, die häufig rezeptfrei angeboten werden. Beim Kauf sollte immer auf die oben genannten Echtheitsmerkmale geachtet werden.

Spray: Es werden Mundsprays angeboten, die eine potenzsteigernde Wirkung haben sollen. Bei diesen Produkten ist nicht klar, welche Inhaltsstoffe enthalten sind. Außerdem werden sie rezeptfrei in Deutschland angeboten, was illegal ist. Daher liegt keine Überprüfung der Inhaltstoffe, sowie eine Beurteilung zu Wechsel- und Nebenwirkungen vor.

Pulver: Das Pulver wird in verschiedenen Verpackungsgrößen rezeptfrei im Internet angeboten. Es wird damit geworben, dass der Arzneiwirkstoff Sildenafil enthalten ist. Da dieser Arzneiwirkstoff und damit alle aus ihm hergestellten Medikamente in Deutschland rezeptpflichtig sind, sind Verkauf und Kauf dieses Pulvers illegal.

Creme: Die Creme soll direkt auf die Eichel aufgebracht werden. Die in der Creme enthalten Nanopartikel, sollen so direkt in den Körper gelangen und die Erektion unterstützen. Eine Zulassung für Viagra in Form einer Creme liegt aktuell in Deutschland nicht vor.

Treated.com Online Arzt

Viagra mit Online-Rezept bestellen

Die Online-Arztpraxis Treated.com bietet Ihnen die Möglichkeit ein Online Rezept für Viagra zu beantragen. Wer Viagra im Internet kaufen möchte, muss sich zuvor ein ärztliches Rezept ausstellen lassen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger medizinischer Fragen in einem kurzen Online Fragebogen. Nachdem der Arzt die Eignung für Viagra feststellt, können Sie Viagra bei Treated.com direkt online bestellen. Das Potenzmittel wird in der Regel bereits am nächsten Tag zugestellt.

Quellen:
  1. Viagra. Fachinformation (Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels). In: Pfizer.de. URL: www.pfizer.de, abgerufen am 1. Juni 2011 (PDF)
  2. Christopher Lee Colglazier, Paul G Sutej, and Kenneth S O’Rourke: Severe refractory fingertip ulcerations in a patient with scleroderma: successful treatment with sildenafil. In: The Journal of Rheumatology. Band 32, Nr. 12, 2005, S. 2440–2442.
  3. Amanda Burls, Wendy Clark, Lisa Gold & Sue Simpson: Sildenafil – an oral drug for the treatment of male erectile dysfunction. Herausgeber: Development and Evaluation Committee (DEC) Report for the West Midlands Region produced in collaboration with the Midland Therapeutic Review & Advisory Committee (MTRAC). URL: www.birmingham.ac.uk, abgerufen am 1. Juni 2011 (PDF)
  4. Viagra 100 mg Filmtabletten. Beipackzettel. In: Apotheken-Umschau.de, Gesundheits-Tipps und Infos zu Medizin, Krankheiten, Therapien, Laborwerten und Medikamenten. URL: www.apotheken-umschau.de, abgerufen am 1. Juni 2011 (PDF)
  5. Mock K, Zeitelberger A.: Wirkung von Sildenafil (Viagra) auf die Schwellkörperpotentiale alternder Männer. In: Journal für Urologie und
    Urogynäkologie 1998; 5 (3) (Ausgabe für Österreich), 21-24. URL: www.kup.at, , abgerufen am 1. Juni 2011 (PDF)
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 1 Durchschnitt: 5]