Viagra beinhaltet sind Wirkstoff Sildenafil. Dieser Wirkstoff war schon vor einigen Jahrzehnten im Einsatz für die Behandlung von Blutdruckproblemen. Der Einsatz für die Behandlung von erektilen Dysfunktionen wurde nur durch einen Zufall entdeckt.

Seither hatte sich Pfizer, das Pharmaunternehmen, den Wirkstoff für diese Verwendung patentieren lassen. Mit dem Auslaufen des Patents im November 2017 wurde es auch anderen Pharmafirmen möglich gemacht, dass sie Sildenafil als Wirkstoff für ihre Medikamente verwenden konnten.

Daraus entstanden nun Generika wie:

  • Sildenafil-ratiopharm
  • SildeHEXAL u.a.

Diese werden auch im Gleichklang mit Viagra verkauft, da sie den gleichen Wirkstoff enthalten und somit auch die gleiche Wirkung erzielen, wie Viagra.

Wie wird gewährleistet, dass Viagra Generika tatsächlich den gleichen Wirkstoff wie Viagra beinhalten?

Viagra musste vor seiner Zulassung am Markt sehr umfangreiche Verfahren durchlaufen, dass es auch an den Endverbraucher weitergegeben werden konnte. Dies wird über eine Arzneimittelbehörde gesteuert. Sie hat auch das geltende Arzneimittelgesetz erstellt, nachdem alle Medikamente ein Verfahren zur Zulassung durchlaufen.

Viagra Generikum

Auch wenn Generika nun nicht mehr so umfänglichen Verfahren unterliegen, weil ihr Wirkstoff schon erprobt ist, so müssen zunächst alle Schritte des Zulassungsverfahrens durchlaufen werden, ehe ein Medikament auch in den Handel gelangen kann.

Dabei wird sichergestellt, dass auch der benannte Wirkstoff tatsächlich verwendet wird. Alle Produktionsschritte und auch die Abpackung der Medikamente müssen in einem bestimmten vorgegebenen Rahmen erfüllt sein. Erst dann kann ein Medikament die Zulassung zum Verkauf erhalten.

Weiterhin muss eine europäische Behörde den kompletten Vorgang absegnen. Hierbei ist es möglich, dass es zu Diskrepanzen kommt. Liegt die Erlaubnis der EU-Behörde nicht vor, dann erfolgt auch keine Zulassung zum Verkauf.

Im Laufe des Vertriebs unterliegen der Verkauf und die Herstellung von Viagra Generika den gleichen strengen Kontrollen, wie alle anderen Generika auch. So kann gesichert werden, dass in allen Generika auch der entsprechende Wirkstoff enthalten ist.

Sind Viagra Generika im Vergleich zu Viagra preisgünstiger?

Generika können im Allgemeinen sehr viel günstiger angeboten werden als das Originalprodukt. Dabei sind Generika bei Krankenkassen sehr beliebt. Besonders, wenn es sich um rezeptpflichtige Medikamente handelt, können diese Generika in bestimmten Rabattverträgen mit den Apotheken Voraussetzung dafür sein, was an den Patienten abgegeben wird.

Ein Viagra Generikum ist in der Regel um einiges günstiger als das Originalprodukt. Somit ist es auch für die Krankenkasse ein wichtiger Kostenfaktor. Sie müssen den Apotheken also nur einen geringeren Betrag erstatten. Demzufolge werden Generika immer beliebter.

Warum sind Generika preiswerter?

Dahinter stecken einige Kostenfaktoren, die die Ursprungsfirma investieren musste.

Bevor ein Medikament ein Medikament ist, muss der Wirkstoff zunächst in der Forschung entdeckt werden. Mit dieser Entdeckung beginnt eine umfangreiche Reihe an Tests, die die eigentliche Wirkung dieses Wirkstoffs bestätigen. Erst dann kann ein Medikament erzeugt werden, dass wiederum in einer weiteren Testreihe an Menschen erprobt wird. Hierdurch werden Nebenwirkungen und andere Wechselwirkungen entdeckt.

Mit diesem Ergebnissen kann dann der Prozess der Zulassung eingeleitet werden oder es müssen noch Verbesserungen vorgenommen werden. Deshalb kann die Ursprungsfirma auch das Patent auf dieses Medikament beantragen. Damit hat es für bis zu 20 Jahre die alleinigen Rechte für die Produktion und den Vertrieb des zugelassenen Medikaments.

Nach Ablauf dieses Patents kann der Wirkstoff nun auch von anderen Pharmafirmen verwendet werden. Sie sparen sich die Kosten der Forschung und der ersten Versuchsreihen. Sie können direkt ein Medikament produzieren.

Dies muss dann für die Zulassung nur noch den Test am Patienten bestehen. Somit können sehr viele Kosten gespart werden, da die Wirksamkeit des Wirkstoffs bereits bewiesen ist. Folglich ist es leichter das Produkt zu einem geringeren Preis anzubieten. Dies ist auch bei freiverkäuflichen Medikamenten gut zu beobachten. Bekannte Pharmafirmen duellieren sich förmlich am Markt mit dem besten Preis um ihr Generikum. Dem Endverbraucher entsteht dabei kein Nachteil.

Wer überwacht die Qualität von Sildenafil Generika?

Ist ein Sildenafil Generikum zugelassen wurden, dann ist es automatisch in einer Liste aufzeigt, die alle Medikamente beinhaltet, die am deutschen Markt erhältlich sind. Mit dieser Liste ist die deutsche Arzneimittelbehörde neben der Zulassung auch zuständig dafür, dass alle Medikamente entsprechend in gleichbleibender Qualität produziert und ausgegeben werden.

Hierfür sind Qualitätstester regelmäßig vor Ort in den Pharmafirmen und nehmen Stichproben der Produktion. Kommt es dabei zu Unregelmäßigkeiten wird der Vertrieb sofort gestoppt. Alle Apotheke werden informiert, dass dieses Produkt unverzüglich aus dem Handel genommen wird und alle bereits vergebenen Medikamente mit der entsprechenden Chargennummer werden über eine Rückrufaktion eingezogen.

Kann ich problemlos von Viagra auf Sildenafil Generikum wechseln?

Das liegt oftmals nicht in der Absicht des Arztes oder des Patienten, sondern in den finanziellen Mitteln der Krankenkasse. Wenn diese mit den entsprechenden Apotheken Rabattverträge geschlossen hat, dann werden auch automatisch Generika mit dem entsprechenden Wirkstoff ausgegeben.

Generell ist aber ein Wechsel unbedenklich, da es sich um geprüfte und zugelassene Generika handelt, die ausgegeben werden. Sollte es zu Problemen in Bezug auf die Verträglichkeit oder wie Wirkung kommen, dann sollte der behandelnde Arzt das Rezept nicht mehr auf den Wirkstoff Sildenafil und dessen Dosierung ausstellen, sondern auf das Originalmedikament Viagra.

Treated.com Online Arzt

Die Online-Arztpraxis Treated.com bietet Ihnen die Möglichkeit ein Online Rezept für Viagra zu beantragen. Wer Viagra im Internet kaufen möchte, muss sich zuvor ein ärztliches Rezept ausstellen lassen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger medizinischer Fragen in einem kurzen Online Fragebogen. Nachdem der Arzt die Eignung für Viagra feststellt, können Sie Viagra bei Treated.com direkt online bestellen. Das Potenzmittel wird in der Regel bereits am nächsten Tag zugestellt.

Quellen:

  1. Fragen und Antworten rund um das Thema Generika. Herausgeber: Pro Generika e.V. URL: www.progenerika.de, abgerufen am 5. Juni 2018
  2. Was sind Generika?. URL: www.ratiopharm.de/, abgerufen am 5. Juni 2018
  3. Generika. Herausgeber: Stiftung Warentest. URL: www.test.de, abgerufen am 1. Juni 2018
  4. Die Risiken und Nebenwirkungen bei Generika. Herausgeber: Welt.de. URL: www.welt.de, abgerufen am 5. Juni 2018
  5. Generic Drugs: Answers to Common Questions. URL: www.webmd.com, abgerufen am 1. Juni 2018