Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Seit einiger Zeit überschwemmt ein indisches Medikament gegen Potenzstörungen den Schweizer Markt. Die Rede ist von Kamagra, einem sehr preiswerten Potenzmittel. Doch was genau ist Kamagra? Bestehen gesundheitliche Bedenken bei der Einnahme? Wie sieht die rechtliche Seite aus, ist es legal, das Potenzittel Kamagra in der Schweiz rezeptfrei im Internet zu erwerben?

Schon gewusst? Sie können Original Viagra oder auch andere rezeptpflichtige Potenzmittel (Cialis oder Levitra) ohne Rezept von Arzt in der Schweiz online kaufen, da die Online-Arztpraxis Treated.com Ihnen nach Beantwortung einiger medizinischer Fragen und bei Eignung ein Rezept für das Potenzmittel ausstellt. Danach können Sie das Medikament bei Treated.com direkt online bestellen.

Allgemeine Informationen zu Kamagra

Kamagra ist ein Medikament zur Behandlung von erektiler Dysfunktion, auch Impotenz, Potenzstörung oder Erektionsstörung genannt. Um genau zu sein, ist Kamagra die indische Kopie von Viagra.

Kamagra 100mg

Das Medikament enthält wie Viagra den Wirkstoff Sildenafil-citrat, ein Arzneistoff der Klasse der PDE-5-Hemmer. Zumindest, wenn es sich um das Original-Medikament des Unternehmens Ajanta Pharma handelt. Ajanta Pharma wurde 1973 in Mumbai gegründet. Seit 2009 nun schon stellt Ajanta Pharma das Medikament Kamagra in Indien her.

Das Unternehmen stellt seit langen erfolgreich Potenzmittel, Mittel gegen Malaria sowie Medikamente gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Koronare Herzkrankheit oder Bluthochdruck und Arzneimittel für die Behandlung von Muskel-, Haut- und Augenerkrankungen.

Der Viagra Wirkstoff Sildenafil gegen Erektionsstörungen wurde Anfang 1990 in einem Pfizer-Forschungsinstitut durch Zufall entdeckt, als nach einem Mittel gegen Herzbeschwerden geforscht wurde. Tage nach der Einnahme des vermeintlichen Herz-Medikamentes berichteten etliche Patienten über vermehrte Erektionen. Diesen Aussagen wurde von Pfizer anfangs jedoch noch keine Bedeutung beigemessen.

Erst einige Jahre später wurde die Wirkung von Sildenafil (Viagra) auf Potenzstörungen untersucht und mit Studien belegt, nachdem es sich herausgestellt hatte, dass der Wirkstoff bei Herzbeschwerden völlig nutzlos war. Im Jahr 1998 dann wurde der Wirkstoff unter dem Namen “Viagra” für den Verkauf freigegeben (s. auch Die Geschichte vom Potenzmittel Viagra: Wie ist Viagra entstanden?).

Unser Tipp: Viagra & Co. online kaufen

Die Online Behandlung bietet Ihnen eine sichere und diskrete Alternative, Viagra mit Online Rezept in der Schweiz zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Viagra wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Adresse versendet.

Klicken Sie hier um Viagra in der Schweiz online zu kaufen.

Tipp der Redaktion von Viagra-Online-Rezept.com

5/5

Wie wirkt Kamagra?

Potenzmittel gibt es nun schon seit geraumer Zeit auf dem Markt. Bei bestimmten Formen von Erektionsstörungen helfen sie zuverlässig und sind ein wahrer Segen für Männer mit Potenzstörungen, zumal sie – korrekt eingenommen – relativ gut verträglich sind und sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten. Genauso lange halten sich allerdings auch bestimmte Missverständnisse im Zusammenhang mit Viagra und Co.

Der in Kamagra enthaltene Wirkstoff Sildenafil verursacht entgegen landläufiger Meinung keine Erektion, sondern hilft dabei, eine Erektion zu erhalten und verstärkt sie. Das heißt, damit der Mann eine Erektion bekommen kann, muss, wie bei Männern ohne Potenzstörungen, eine sexuelle Reizung vorausgehen.

Wirkungsweise von PDE-5-Hemmern

Die Erektion beginnt also mit einem sexuellen Reiz. Das Gehirn nimmt den Reiz auf, entweder visuell und/oder durch Berührung und leitet die Signale über die Nervenbahnen an die dafür verantwortlichen Stellen und Rezeptoren. Der wichtigste Botenstoff hierbei ist cGMP. cGMP – kurz für Cyclisches Guanosinmonophosphat, ein zellulärer Botenstoff, der für die Weiterleitung von Signalen zuständig ist, entspannt sanft die Muskulatur um den Penis. Dadurch kann vermehrt Blut in die Schwellkörper im Inneren des Penis fließen. Die Schwellkörper pumpen sich durch den Bluteinfluss auf, eine Erektion entsteht.

Um eine Erektion wieder abzubauen, kommt das Enzym PDE-5 ins Spiel. Dieses Enzym greift den cGMP-Spiegel an und baut den Botenstoff ab. Dadurch fließt das Blut wieder aus den Schwellkörpern ab, der Penis wird wieder schlaff. Der Wirkstoff Sildenafil blockiert das Enzym PDE-5, weshalb Wirkstoffe dieser Art auch PDE-% Hemmer genannt werden.

Da der Botenstoff cGMP nicht durch das Enzym abgebaut wird, werden und bleiben die Arterien im Penis geweitet. Die Erektion kann sich entwickeln und bleibt viel länger bestehen. So unterstützen Potenzmittel wie Kamagra die Erektion. Sie können sie jedoch nicht durch die bloße Einnahme des Medikamentes auslösen.

Wie wird Kamagra dosiert?

Kamagra ist in den Stärken 25 mg, 50 mg und 100 mg auf dem Markt erhältlich. Die Dosierung ist von Mann zu Mann verschieden, daher sollte vor der Einnahme unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um die passende Tagesdosis zu finden.

Die durchschnittliche Dosierungsgröße liegt bei einem Erwachsenen mit Erektionsstörungen bei 50 mg Kamagra einmal täglich. Die Dosis sollte 1 Stunde vor den sexuellen Aktivitäten eingenommen werden.

Bei älteren Patienten sollte die Anfangsdosis 25 mg nicht überschreiten. Sollte die Dosierung nicht ausreichen, kann langsam gesteigert werden.

Die Dosis kann zwischen 30 Minuten bis zu vier Stunden vor dem Geschlechtsakt eingenommen werden. Die Wirkung tritt nach 15 Minuten bis 60 Minuten ein.

Kann man Kamagra in der Schweiz kaufen?

Potenzmittel wie Viagra dürfen in der EU nur gegen Rezept abgegeben werden.

Die EU hat durch erhebliche Skandale bei der Produktion von Medikamenten mittlerweile ein Einfuhr- und Verkaufsverbot für weit über 300 Generika, also Potenzfördernde Mittel, aus dem indischen Raum erhoben. Darunter befindet sich auch das Medikament Kamagra. Kamagra ist in der EU NICHT zugelassen. Somit ist der Kauf und Verkauf dieses Medikaments illegal.

Kamagra in der Schweiz kaufen

Kamagra in der Schweiz rezeptfrei bestellen - ist das legal?

Da die Schweiz kein EU-Staat ist, ist es wie schon erwähnt legal, Kamagra rezeptfrei zu bestellen. Die rechtlichen Grenzen sagen aus, dass es Privatpersonen als auch Touristen in der Schweiz gestattet ist, den maximalen Monats-Bedarf an erektionsfördernden Arzneimitteln für den Eigenbedarf einzuführen.

Im Internet finden sich eine Vielzahl an Online-Shops, die indische Viagra-Generika, also Medikamente gegen Potenzstörungen verkaufen. Ein Rezept wird von diesen Online-Shops nicht gefordert. In der Regel sitzen diese Unternehmen im Ausland. Die Generika werden laut Aussage dieser Unternehmen direkt aus Indien verschickt.

Kamagra Oral Jelly
Wer in der Schweiz lebt, darf als Privatperson Potenzmittel bis zu einer maximalen Menge von 3000mg Sildenafil zum Eigengebrauch einführen.

Viele dieser Unternehmen “ködern” ihre Kunden mit Versprechungen, dass der Rechnungsbetrag zurückerstattet oder eine Ersatzlieferung geschickt wird, falls der Schweizer Zoll doch einmal eine Lieferung beschlagnahmt. Liegt die Lieferung jedoch im gesetzlich festgelegten Limit, ist sie legal und damit keinerlei Probleme zu erwarten.

Kamagra in der Schweiz rezeptfrei online kaufen: Risiken & Gefahren

Dass der Wirkstoff Sildenafil nicht rezeptfrei abgegeben wird, hat gute Gründe. Zu einem, dass nicht jedes Potenzproblem auf Generika anspricht. Zum anderen kann der Wirkstoff, der sich in Kamagra und Viagra findet, auch unerwünschte Nebenwirkungen auslösen.

Stammt das im Internet erworbene Generika Kamagra direkt von der Herstellerfirma Ajanta Pharma, kann es für den Kunden gut ausgehen. Leider ist das bei all den Quellen im Internet, über die Kamagra erworben werden kann, nicht immer der Fall.

Im besten Fall enthält das “Medikament”, welches der Kunde erhält, keinen oder nur wenig des Wirkstoffes Sildenafil. Das Medikament ist damit also völlig wirkungslos.

Schlimm wird es, wenn den Medikamenten, die als Kamagra verkauft werden, Substanzen beigemengt wurden, die auf der Packung nicht angegeben werden, die nicht geprüft wurden und im schlechtesten Fall sogar giftig sein können.

Günstige & legale Alternativen zu Kamagra in der Schweiz

Es gibt günstige und Alternative zu Kamagra. Zu diesen Arzneimitteln gehören neben Sildenafil Generika von Teva, Sandoz, Pfizer, folgende Wirkstoffe:

  • Tadalafil Generika (Brand-Medikament: Cialis)
  • Vardenafil Generika (Brand-Medikament: Levitra)

Diese Medikamente durchlaufen strenge Sicherheitskontrollen. Sie sind daher auch nur mit Rezept zu erhalten. Das Rezept dient dem Verbraucherschutz und als Schutz vor Missbrauch des Medikamentes. Die Alternativen sind teurer als das indische Kamagra, allerdings sind sie in der Anwendung sehr sicher und können bedenkenlos eingenommen werden.

Potenzmittel Generika

Alternativen zu Kamagra in der Schweiz mit Online-Rezept bestellen

Wer nicht zu einem Arzt vor Ort möchte, um sich ein Rezept verschreiben zu lassen, kann das Rezept auch über einen Online-Arzt beziehen.

Online-Ärzte, wie das Team von Treated.com, sind zugelassene Ärzte, die per Ferndiagnose Rezepte verschiedener Art ausstellen können und dürfen. Der Kunde muss dazu einen Fragebogen ausfüllen, ähnlich den Fragen, die ein Arzt vor Ort stellt. So werden Fragen nach Alter, Größe, Gewicht, vergangenen oder bestehenden Krankheiten und Medikamenten, die regelmäßig genommen werden müssen, gestellt.

Anhand dieses Fragebogens und gegebenenfalls telefonischer Nachfrage bei Ungereimtheiten kann der Arzt feststellen, ob das gewünschte Medikament für den Kunden passend ist. Das Rezept wird ausgestellt und an die angeschlossene Online-Apotheke geschickt, die den Versand des Medikamentes übernimmt.

Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 0 Durchschnitt: 0]