Tobias Schmitz widmet sich seit mehr als 5 Jahren medizinischen Themen aller Art.

Dieser Artikel wurde nach medizinischen Standards geschrieben. Info

Tobias Schmitz, MedizinexperteInfo zu medizinischen Inhalten

Der Kauf eines Potenzmittels ist für Männer teilweise mit Scham verbunden. Das Thema erektile Dysfunktion anzusprechen, ist für viele Männer nicht einfach. Daher möchten sie Viagra nicht in der Apotheke nebenan kaufen oder sich beim Hausarzt ein Rezept dafür ausstellen lassen. So kommt die Idee auf, das Potenzmittel Viagra anonym im Internet zu kaufen und per Nachnahme bar zu bezahlen, so dass auch auf den Kontoauszügen kein Hinweis dazu auftaucht. Ist dieses Vorgehen legal?

Schon gewusst? Sie können Original Viagra oder auch andere rezeptpflichtige Potenzmittel (Cialis oder Levitra) ohne Rezept von Arzt online kaufen, da die Online-Arztpraxis Treated.com Ihnen nach Beantwortung einiger medizinischer Fragen und bei Eignung ein Rezept für das Potenzmittel ausstellt. Danach können Sie das Medikament bei Treated.com direkt online bestellen.

Kann Viagra per Nachnahme bei Versandapotheken bezahlt werden?

Bei Viagra handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges (rezeptpflichtiges) Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen (Impotenz). Daher kann es in Deutschland in einer Versandapotheke lediglich per Rechnung (s. auch Viagra per Rechnung kaufen) oder Lastschriftverfahren bezahlt werden.

Alle verschreibungspflichtigen Medikamente können bei Versandapotheken nur über diese beiden Wege bezahlt werden.

Dies hängt damit zusammen, dass die tatsächliche Rechnungssumme erst nach Einreichung des Rezeptes ermittelt werden kann, auf Grund der Kosten, die die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt. Der Kunde/die Kundin zahlt lediglich eine Zuzahlung.

Hierbei ist zu beachten, dass pro Packung des verschriebenen Medikamentes 10 % des Verkaufspreises von dem Kunden/der Kundin bezahlt werden müssen. Hierbei darf es sich höchstens um 10 Euro handeln und mindestens um 5 Euro. Es ist zu beachten, dass die gezahlte Summe, den Preis des Medikamentes nicht überschreiten darf. Hiervon gibt es auch Ausnahmen z. B. in Form von Belastungsgrenzen, die sich nach dem Bruttoeinkommen richten.

Zwar sind die Kosten für Viagra nicht durch die gesetzlichen Krankenkassen erstattungsfähig, trotzdem greift für die Bezahlmöglichkeiten das gleiche System, wie für jedes andere verschreibungspflichtige Medikament.

Private Krankenkassen übernehmen teilweise Kosten für Viagra.

Viagra per Nachnahme

Sind Online-Anbieter, die Viagra per Nachnahme rezeptfrei anbieten, legal?

Viagra ist ein rezeptpflichtiges Medikament. Der Verkauf von Viagra ohne Rezept ist in Deutschland illegal. Wird Viagra im Internet rezeptfrei und zur Bestellung per Nachnahme angeboten, handelt es sich hierbei um ein Medikament, das eine fehlende Zulassung in Deutschland hat. Das bedeutet, dass es sich um ein nicht überprüftes Medikament handelt, bei dem nicht klar ist, welche Inhaltsstoffe in welcher Dosierung enthalten sind. Die Einnahme dieser Medikamente kann erhebliche Gesundheitsrisiken mit sich bringen. 

Teilweise handelt es sich auch um Medikamentenfälschungen, die keine bzw. eine nicht nennenswerte Menge des gewünschten Wirkstoffes enthalten.

Da, wie bereits eingangs erwähnt, bei potenzsteigernden Medikamenten beim Kauf häufig Scham eine Rolle spielt, ist der Markt hierfür anfällig, da es sich um ein lukratives Geschäft handelt.

Der Arzneiwirkstoff Sildenafil in Viagra ist aus verschiedenen Gründen rezeptpflichtig. Rezeptpflichtige Medikamente sind automatisch auch apothekenpflichtig.

Weitere Informationen zu Sildenafil sind verfügbar:

Viagra ist in Deutschland auf Grund des § 48 des Arzneimittelgesetztes (AMG) als rezeptpflichtig eingestuft, da die Einnahme von Viagra bestimmte Anwendungsrisiken mit sich bringt:

  • Die gleichzeitige Einnahme mit anderen Arzneimitteln kann zu Wechselwirkungen führen.
  • Eine körperliche Erkrankung als Grund für die erektile Dysfunktion muss ausgeschlossen werden.
  • Auch bei korrekter Anwendung kann es zu Neben- und/oder Wechselwirkungen kommen.
  • Die missbräuchliche Einnahme soll verhindert werden, d. h. eine Einnahme, ohne dass eine erektile Dysfunktion vorliegt.

Der rezeptfreie Kauf von Viagra bei einer Versandapotheke stellt eine strafbare Handlung dar. Hierbei ist es nicht von Bedeutung, ob es sich um eine in- oder ausländische Versandapotheke handelt.

Um Kunden bei Bestelllungen in einer Versandapotheke vor gefälschten Arzneimitteln zu schützen, gilt seit Oktober 2015 eine einheitliche Regel für in der EU zugelassene Versandapotheken. Auf der Internetseiten der jeweiligen Apotheken muss das EU-Sicherheitslogo versehen mit der Landesflagge des Firmensitzes aufgeführt sein.

Kunden können in der frei zugänglichen Datenbank des DIMDI (Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information) online überprüfen, ob eine Versandapotheke in Deutschland zugelassen ist.

Der Kunde sollte immer darauf achten, dass eine legale und seriöse Versandapotheke vor der Versendung von Viagra die Einsendung des Originalrezeptes fordert. Hierbei werden die Portokosten für die Einsendung häufig von der Versandapotheke übernommen.

Unser Tipp: Viagra online kaufen

Die Online Behandlung bietet Ihnen eine sichere und diskrete Alternative, Viagra mit Online Rezept zu bestellen. Hierzu genügt die Beantwortung einiger Fragen des Online Fragebogens, welcher vom Arzt geprüft wird. Nach Feststellung der Eignung für Viagra wird das Online Rezept ausgestellt und das Medikament an Ihre Adresse versendet.

Klicken Sie hier um Viagra online zu kaufen.

Tipp der Redaktion von Viagra-Online-Rezept.com

5/5

Können Viagra-Generika per Nachnahme bestellt werden?

Bei einem Generikum handelt es sich um ein Nachahmerpräparat, das nach Ablauf des Patentschutzes des Originalpräparates auf den Markt gebracht wird. Es ist somit eine legale Kopie des Medikamentes, die die gleichen Arzneiwirkstoffe enthält. Daher handelt es sich bei den Generika ebenfalls um rezeptpflichtige Medikamente. 

Sildenafil 100mg online

Ein Generikum ist häufig günstiger als das Originalpräparat. Ein Apotheker/eine Apothekerin ist zur Entlastung des Gesundheitssystems dazu verpflichtet, ein günstigeres, jedoch gleichwertiges Generikum auszugeben.

Diese Pflicht entfällt, wenn auf dem Rezept das Feld “aut idem” markiert ist. Der lateinische Begriff “aut idem” steht für “oder das Gleiche”. Ist das Feld nicht markiert, darf eine Generikum ausgegeben werden. Durch die Markierung des Feldes wird angezeigt, dass lediglich das verschriebene Präparat ausgegeben werden darf.

In Bezug auf die rezeptfreie Bestellung per Nachnahme gelten für Viagra-Generika wie z. B. Sildenafil-ratiopharm oder Sildehexal die gleichen Bestimmungen wie für das Originalpräparat. 

Kann ich Viagra per Nachnahme in einer Online-Arztpraxis kaufen?

Bei einer Online-Arztpraxis handelt es sich vom Prinzip her um eine Arztpraxis, bei der die Beratung, Diagnosestellung und Ausstellung eines Rezeptes über das Internet stattfinden, ohne dass die beteiligen Personen real aufeinandertreffen. 

Der Versand von Viagra findet nicht durch die Online-Arztpraxis statt, sondern durch eine an die Online-Arztpraxis angegliederte Versandapotheke.

Wie läuft die Bestellung ab?

  • Das gewünschte Medikament wird ausgewählt, in diesem Fall Viagra. Da es sich um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt, muss ein medizinischer Fragebogen ausgefüllt werden.
  • Der medizinische Fragebogen kann wie das Erstgespräch mit einem Arzt/einer Ärztin angesehen werden. In diesem Fragebogen werden Fragen zur allgemeinen Gesundheit gestellt, sowie Fragen zu dem Medikament, das bestellt werden soll.
  • Der ausgefüllte Fragebogen wird an einen in der EU registrierten Arzt/registrierte Ärztin weitergeleitet.
  • Der Arzt/die Ärztin überprüft die Angaben und entscheidet, ob ein Rezept für Viagra ausgestellt werden kann.
  • Bei bestimmten Vorerkrankungen oder Unklarheiten nimmt die Online-Arztpraxis Kontakt zum Patienten auf.
  • Das ausgestellte Rezept wird an eine angegliederte Versandapotheke weitergeleitet, diese überprüft erneut die Korrektheit aller Angaben.
  • Nach dieser Überprüfung kann Viagra an den Kunden versendet werden.
  • Es stehen je nach Anbieter verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Unter anderem auch die Bezahlung per Nachnahme.
  • Bei der Bezahlung per Nachnahme ist zu beachten, dass eine zusätzliche Nachnahmegebühr erhoben wird.
Dieser Inhalt wurde von unseren Besuchern folgendermaßen bewertet:
[Stimmen: 1 Durchschnitt: 5]